Tetrabenazin – Wirkung und Anwendungsgebiete

Tetrabenazin ist ein seit 2007 in Deutschland zugelassener Arzneimittel-Wirkstoff. Tetrabenazin wird zur symptomatischen Behandlung von Chorea Huntington und weiteren Krankheiten eingesetzt. Der Wirkstoff wird ausschließlich zur Behandlung von Dyskinesien eingesetzt, wenn andere Medikamente nicht erfolgreich waren. Das Medikament hat erhebliche Nebenwirkungen und fordert eine engmaschige Überwachung des Patienten.

Tetrabenazin – Wirkung

Der Wirkstoff wurde um 1950 entwickelt und wirkt auf das dopaminerge, serotonerge und noradrenerge Nervensystem. Tetrabenazin hemmt die Aufnahme von Noradrenalin, Dopamin und Serotonin in die präsynaptischen Vesikel (Speichervesikel) von Neuronen. Des Weiteren wirkt Tetrabenazin an der dopaminergen, postsynaptischen Membran schwach antagonistisch.

Tetrabenazin - Wirkung und Anwendungsgebiete
© monropic – fotolia

Tetrabenazin – Dosierung und Nebenwirkungen

Die maximale Tagesdosis wird mit 200 mg Tetrabenazin angegeben. Bei Chorea Huntington Patienten mit ausgeprägten Dyskinesien wird eine Dosierung von 3-mal täglich 25 mg Tetrabenazin empfohlen, es können bei Bedarf allerdings auch 12,5 mg pro Tag ausreichen. Letztere Dosierung wird bei Spätdyskinesie als Anfangsdosis empfohlen. Aufgrund der sehr variablen und geringen Bioverfügbarkeit ist eine exakte Dosierung schwer. Des Weiteren führt der Wirkstoff zu Nebenwirkungen wie Depression und jeder vierte Patient unternimmt, statistisch gesehen, einen Selbstmordversuch. Daher sind eine geringe Anfangsdosierung und eine engmaschige Überwachung notwendig.

Tetrabenazin – Anwendungsgebiete

Das Medikament wird ausschließlich bei Dyskinesien eingesetzt. Dazu gehören Dyskinesien und Spätdyskinesien wie sie bei Chorea Huntington auftreten können. Tetrabenazin sollte nur eingesetzt werden, wenn andere Medikamente gegen Dyskinesien nicht helfen. Des Weiteren ist eine dauerhafte Behandlung in den meisten Fällen nicht notwendig, da Bewegungsstörungen im Krankheitsverlauf zurückgehen und von Rigidität und Dystonie abgelöst werden.

Tetrabenazin – Fazit

Der Wirkstoff ist umstritten und sollte nur mit besonderer Sorgfalt eingesetzt werden. Nicht jeder Chorea Huntington Patient benötigt eine Dyskinesie-Behandlung. Des Weiteren muss das Medikament nicht dauerhaft eingesetzt werden und der Patient sollte engmaschig überwacht werden.

Tetrabenazin – Wirkung und Anwendungsgebiete

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *